Grebe, Julian

Foto: Maximilian Busch

Julian Grebe unterrichtet Schlagzeug und Cajon, donnerstags im KuB.

In Stuttgart geboren begann er im Alter von 6 Jahren mit dem Schlagzeugspiel. Nachdem er in seiner Schulzeit hauptsächlich in symphonischen Blasorchestern gespielt hatte, erhielt er mit 15 Jahren seinen ersten klassischen Unterricht bei Prof. Cornelia Monske. 2008 fing er den Studiengang Bachelor of Music in der Klasse von Prof. Johannes Fischer an der Musikhochschule Lübeck an. Seit seiner Studienzeit spielt er u.a. als Aushilfe mit der Neubrandenburger Philharmonie, der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin, dem Philharmonischen Kammerorchetser Wernigerode, dem Philharmonischen Orchester Kiel und dem Philharmonischen Orchester der Hansestadt Lübeck, in welchem er ebenfalls ein Praktikum inne hatte. Nach seinem Abschluss erhielt er einen Zeitvertrag als Solopauker im Orchester des Teatro Colón in Buenos Aires, eines der größten Opernhäuser der Welt. Nach Beendigung seines Vertrags nahm er sein Masterstudium nochmals an der Musikhochschule Lübeck auf. Parallel dazu nahm er Privatunterricht bei Jens Hilse, Solopauker im Deutschen Symphonie Orchester Berlin. Weitere Impulse erhielt er während Meisterkursen mit Fritz Hauser, Thomas Höfs (Staatsorchester Stuttgart), Thomas Lechner (Wiener Philharmoniker), Tom Greenleaves (Gewandhausorchester Leipzig) und Prof. Hakon Stene. 

Konzertreisen führten ihn bereits nach Südamerika, Russland, China und Taiwan. Neben kammermusikalischer Arbeit in verschiedenen Formationen, darunter Trombone Unit Hannover und Yxalag Klezmer Band, interessiert er sich sehr für Welt- und Latin-Musik. Seit 2018 ist Julian Grebe Solopauker der Kammerphilharmonie Lübeck KaPhiL! mit welcher er u.a. regelmäßig die Eutiner Festspiele bespielt.